Harry Potter

Was Harry Potter bestimmt nicht weiß

Joanne K. Rowling hat eine der bekanntesten Romanfiguren unserer Zeit geschaffen: Harry Potter. Rowlings ausgezeichnetes Gespür für Zeitgeist und den Titelhelden zeigt sich auch bei der Wahl vom Namen und Geburtsdatum des Zauberschülers.

Numerologisch können Sie Namen und Geburtsdaten in Zahlen umrechnen und gelangen so zu Ihrem Lebensthema, was ich Ihnen am Beispiel von Harry Potter zeige.

Die Schicksalszahl

Die Schicksalszahl wird aus dem Namen berechnet. Dazu können Sie das einfachste Zuordnungssystem von Buchstaben in Zahlen verwenden: A = 1, B = 2, C = 3 …

1 2 3 4 5 6 7 8 9
A B C D E F G H I
J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z

Wenn Sie den Namen Harry Potter umrechnen, sieht das folgendermaßen aus:

H A R R Y P O T T E R
8 1 9 9 7 7 6 2 2 5 9
34 31

Sie addieren die Zahl des Vornamens (34) und die Zahl des Nachnamens (31) und gelangen zur Namenszahl (65). Sie bilden die Quersumme aus 65 (6 + 5 = 11) und anschließend die Quersumme aus 11. Die Schicksalszahl, die sich aus dem Namen Harry Potter ergibt, lautet 2/11/65. Das damit verbundene Lebensthema ist: Der Lichtarbeiter. Wenn Sie Schicksalszahl mit der Lebenszahl kombinieren, bekommen Sie ein erweitertes Lebensthema.

Die Lebenszahl

Die Lebenszahl berechnen Sie, indem Sie die Quersumme des Geburtsdatums bilden. Harry Potters Geburtstag ist der 31.07.1980. Damit ergibt sich:

0 + 8 + 9 + 1 + 7 + 0 + 3 + 1 = 29

Die Quersumme aus der Zahl 29 ist:  9 + 2 = 11, schließlich addieren Sie 1 + 1 = 2. Harry Potters Lebenszahl ist die Zahl 2.

Die Kombination Schicksalszahl 2 (Der Lichtarbeiter) und Lebenszahl 2 steht für das erweiterte Lebensthema: Der Hohepriester.